Um Ihnen die Entscheidung darüber zu erleichtern, ob ein Hörtraining in Ihrem individuellen Fall sinnvoll ist, haben wir Ihnen neben den Erfahrungsberichten nachfolgend auch allgemeine Auswertungen des Fragebogens zusammengestellt. Es wurde zu bestimmten Themen abgefragt, ob eine Verbesserung seit dem JIAS-Hörtraining wahrgenommen wurde. Berücksichtigen Sie bei der Betrachtung gern, welche persönlichen Ziele Sie selbst mit einem Hörtraining erreichen möchten. In den nachfolgend dargestellten Auswertungen wurden alle Einsendungen der aktuellen Umfrage von Katrin Sanne, National Director und Chief Supervisor in Deutschland, bis Dezember 2015 aufgenommen:

 

 

Schul-Arbeitsleistungen (60 Bewertungen)

72 % bejahten die Frage, ob sich seit dem JIAS-Hörtraining die Schul- bzw. Arbeitsleistungen verbessert haben.

 

Selbstbewußtsein (67 Bewertungen)

Hier haben 58 % der Teilnehmer angegeben, dass eine Verbesserung eingetreten ist.

 

Hör-Überempfindlichkeit (58 Bewertungen)

Die Frage, ob sich seit dem JIAS-Hörtraining eine Hör- Überempfindlichkeit positiv verändert hat, bejahten 38 %.

 

Sprache, Sprachentwicklung/-verständnis (67 Bewertungen)

63 % aller Befragten gaben an, dass bezüglich der Sprache, der Sprachentwicklung und/oder des Sprachverständnisses positive Veränderungen aufgetreten sind.

 

Mathematikleistungen (52 Bewertungen)

In diesem Feld haben 38 % angegeben, dass sich die Mathematikleistungen (bei Schulkindern) verbessert haben.

 

Lese-Rechtschreibleistungen (55 Bewertungen)

Bei 69 % der Befragten wurden positive Veränderungen in Bezug auf die Lese- und Rechtschreibleistungen (bei Schulkindern) festgestellt.

 

Aufmerksamkeit und Konzentration (71 Bewertungen)

In Bezug auf die Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit gaben 86 % der Befragten an, dass seit dem JIAS-Hörtraining in diesem Bereich eine Verbesserung wahrgenommen wurde.

 

Parallele Förderungen

Zum Erreichen der gewünschten Ziele sind neben dem Hörtraining oftmals weitere therapeutische Maßnahmen, welche wir ebenfalls abgefragt haben,  hilfreich. So gaben 31 % der Befragten an, dass neben dem Hörtraining eine Logopädische Behandlung stattgefunden hat. 25 % gaben eine INPP-Therapie und 23 % Ergotherapie an. 28 % der Teilnehmer kreuzten an, eine Lerntherapie, Physiotherapie oder andere Förderungen in Anspruch genommen zu haben. Bei 25 % der Befragten wurde ausschließlich mit dem Hörtraining nach Johansen gearbeitet (Mehrfachnennungen waren möglich).

 

Teilen auch Sie uns Ihre Erfahrungen mit JIAS gern mit

Sie haben am Hörtraining nach JIAS teilgenommen und möchten uns Ihre persönlichen Erfahrungen mitteilen? Dann senden Sie uns gern eine Nachricht über das Kontaktformular, wir freuen uns sehr über jede Rückmeldung!

 

   JIAS Schweiz                                                                      

  Bellikerstr. 15     8965 Berikon     hoertraining-jias@hotmail.com